Datenschutzinformationen und

 

Datenschutzerklärung der BSD-Nordwest gGmbH

 

Diese Datenschutzinformation informiert Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach der EU-Datenschutzgrundverordnung (im Folgenden „DSGVO“) durch uns, BSD-Nordwest gGmbH.

 

1. Anwendungsbereich

 

Diese Datenschutzinformationen gelten für eine Erhebung Ihrer personenbezogener Daten durch uns anlässlich

·          Erstberatung

·          Beantragung und Durchführung der Hilfe gem. §§67ff SGB XII und evtl. der Nachsorge

·          Erhebung und Auswertung der statistischen Daten (intern und extern)

·          Ermittlung der Kundenzufriedenheit

 

2. Die für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verantwortliche Stelle

 

Sofern in dieser Datenschutzerklärung nicht anders angegeben, ist für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verantwortlich:

BSD-Nordwest gGmbH

Geschäftsstelle Wilhelmsruher Damm 226, 13435 Berlin

E-Mail: datenschutz@bsd-nordwest.de

Tel.: 030/ 40 39 80 80

 

3. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

 

Bitte richten sie Fragen rund um den Datenschutz an:

Frau Inna Unrau

Sozialarbeiterin und Datenschutzbeauftragte

Wilhelmsruher Damm 226

13435 Berlin

E-Mail: datenschutz@bsd-nordwest.de

Tel.: 030/ 41 999 591

 

4. Welche Daten erheben wir von Ihnen?

 

Zur Durchführung der Erstberatung erfragen wir von Ihnen:

Persönliche Identifikationsangaben: Vor- und Nachnamen, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Angaben zur Anzahl der Personen im Haushalt und deren Alter.

Für die Beantragung der Hilfen gem. §§67ff SGB XII benötigen wir alle Angaben, die für die Beantragung relevant sind. Hierfür führen wir eine Sozialanamnese entsprechend interner Vorlage durch.

 

5. Zwecke und Rechtsgrundlagen bei Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten

 

Erstberatung

Wir erfragen Ihre Daten, damit wir in der Lage sind, sie richtig und sachgemäß bezüglich ihrer Problemlagen zu beraten.

 

Beantragung und Durchführung der Hilfe gem. §§67ff SGB XII

Wir benötigen Ihre Daten, um die Kostenzusage vom Leistungsträger zu beantragen und die Hilfe kompetent und mit Anwendung aller Methoden der sozialpädagogischen Arbeit durchzuführen.

 

Erhebung und Auswertung der statistischen Daten (intern und extern)

 

Wir benötigen Ihre Daten und Dokumentationen zur Durchführung der Hilfen für die Auswertung unserer Dienstleistung (intern) und für die Erstellung des standardisierten Jahresberichtes zur Einreichung bei der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales (hier erfolgt die Erstellung der Berichte ohne Anwendung von Ihren persönlichen Daten).

 

Ermittlung der Kundenzufriedenheit

Wir benötigen Ihre Daten für die Befragung zur Kundenzufriedenheit.

 

6. Aufbewahrung und Löschung Ihrer personenbezogenen Daten

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten zunächst solange und soweit auf, wie es für die in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecke (s.o. Nummer 5.) erforderlich ist.

Sobald die Daten für die in Ziffer 5. dieser Datenschutzinformation genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind, bewahren wir Ihre personenbezogenen Daten darüber hinausgehend für die Zeit auf, in der Sie Ansprüche gegen uns oder wir gegen Sie geltend machen können (gesetzliche Verjährungsfrist i.d.R. von drei Jahren, beginnend mit Ende des Jahres der Anspruchsentstehung)

 

Darüber hinaus speichern wir Ihre personenbezogene Daten ferner solange und soweit wir hierzu gesetzlich verpflichtet sind. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich unter anderem aus dem Handelsgesetz, der Abgabenordnung und dem Geldwäschegesetz. Die Aufbewahrungspflichten betragen hiernach bis zu zehn Jahren, beginnend mit dem Ende des Kalenderjahres, in dem der betroffene Vorgang endet (also die Hilfe gem. §§67ff SGB XII beendet wird).

 

7. Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten

Bei der Beantragung  und Durchführung der Hilfen gem. §§67ff SGB XII übermitteln wir Ihre für die Beantragung und Durchführung der Hilfen relevanten Daten und Sachverhalte an den Leistungsträger (i.d.R. das zuständige Bezirksamt).

 

Darüber hinaus werden Ihre personenbezogenen Daten an IT-Dienstleister übermittelt, die die Plattformen, Datenbanken und Tools für unsere Dienstleistung bereitstellen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) und lit. f) DSGVO und auf der Basis des Abschlusses von Auftragsverarbeitungsverträgen gem. Art. 28 DSGVO.

 

Im Rahmen von etwaigen Rechtsstreitigkeiten übermitteln wir Ihre Daten an das zuständige Gericht und, sofern wir einen Anwalt beauftragt haben, an diesen, um den Rechtsstreit durchzuführen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO sowie aufgrund unseres berechtigten Interesses, unsere rechtlichen Interessen wahrzunehmen, durchzusetzen und / oder zu verteidigen, auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO.

 

Darüber hinaus übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten nur und insoweit eine gesetzliche Verpflichtung unsererseits zur Weitergabe besteht. Die Übermittlung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO (z.B. an die Polizei- und Ordnungsbehörden im Rahmen von Ermittlungen zu Ordnungswidrigkeiten und/oder Straftaten oder an die Datenschutzaufsichtsbehörden).

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass wir ihre Daten unter anderem in unverschlüsselten E-Mails an die oben genannten Empfänger übermitteln. Mit ihrer Unterschrift willigen Sie einer solchen Übermittlung ein.

 

8. Ihr Recht auf Widerspruch, wenn wir berechtigte Interessen an der Datenverarbeitung haben

Wir verarbeiten Ihre persönlichen Identifikationsangaben aufgrund unserer berechtigten Interessen, unsere Produkte und Dienstleistung zu bewerten und ggf. zu verbessern. Ihre Identifikationsdaten benötigen wir, um unsere rechtlichen Interessen (ggf. auch gerichtlich) wahrzunehmen, durchzusetzen und zu verteidigen und um die interne Verwaltung effizient und arbeitsteilig durchzuführen.

 

Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage dieser berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO) verarbeiten, können Sie der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit widersprechen. Richten Sie bitte Ihre Anfrage an

Frau Inna Unrau

Sozialarbeiterin und Datenschutzbeauftragte

Wilhelmsruher Damm 226

13435 Berlin

E-Mail: datenschutz@bsd-nordwest.de

Tel.: 030/ 41 999 591

 

Wenn Sie der Datenverarbeitung widersprechen, verarbeiten wir Ihre in diesem Zusammenhang erhobenen personenbezogenen Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO.

Im Falle eines Widerspruchs werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutz-würdige Gründe für die Verarbeitung dieser Daten nachweisen, die Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen oder Ihre personenbezogenen Daten dienen der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

9. Ihre weiteren Rechte

Sie können jederzeit von uns nach Maßgabe der DSGVO verlangen, dass wir

• Ihnen Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die wir verarbeiten, erteilen (Art. 15 DSGVO),

• personenbezogene Daten, die Sie betreffen und unrichtig sind, berichtigen (Art. 16 DSGVO) und / oder

• Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten löschen (Art. 17 DSGVO), sperren (Art. 18 DSGVO) und / oder herausgeben (Art. 20 DSGVO).

 

Richten Sie bitte Ihre Anfrage

Frau Inna Unrau

Sozialarbeiterin und Datenschutzbeauftragte

Wilhelmsruher Damm 226

13435 Berlin

E-Mail: datenschutz@bsd-nordwest.de

Tel.: 030/ 41 999 591

 

Wenn Sie uns gegenüber Ihre Rechte geltend machen, verarbeiten wir Ihre in diesem Zusammenhang erhobenen personenbezogenen Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO.

 

Unbeschadet Ihrer Rechte können Sie sich bei einer Aufsichtsbehörde für Datenschutz beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten durch uns gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO).